Freizeit Treffs Logo Mit uns mehr in Hamburg erleben!

Neue Leute kennenlernen -
mit dem Freizeittreff Hamburg!

Mach' mehr aus deiner Freizeit - knüpfe neue Kontakte, schließe neue Freundschaften und lerne neue Leute kennen! Bei uns triffst du Menschen im Alter von 30 bis Ende 60 bei abwechslungsreichen Freizeit-Events. Nutze unseren PROBEMONAT und probier's einfach mal aus!


Sonntagsspaziergang um die Außenalster

Heute möchte ich mit Euch - hoffentlich bei schönstem Sonnenscheinwetter - ab Startpuntk U-Bahn Hallerstraße einmal um die Außenalster spazieren.

Zur Geschichte der Alster:
Im 13. Jahrhundert wurde Hamburg Mitglied der Hanse. Neben der Elbe war die Alster ein bedeutender Wirtschaftsfaktor. 1235 wurde die Alster auf Höhe des heutigen Jungfernstieges durch den sogenannten Oberdamm aufgestaut, um Mühlen zu betreiben.

Reger Schiffsverkehr im 16. Jahrhundert brachte Wirtschaftsgüter von den umgebenden Ländereien zur Stadt. Die zum Schutz der Stadt 1615-26 errichteten Befestigungsanlagen führten in Höhe der Lombardsbrücke/Kennedybrücke zur Teilung in Binnen- und Außenalster.

Nach der Schleifung der Wälle und Bastionen zu Beginn des 19. Jahrhunderts wurde der Wallring nach Plänen des Bremer Kunstgärtners Isaak Hermann Altmann in eine öffentliche Grünanlage umgestaltet.

Der Große Brand von Hamburg 1842 zerstörte die Innenstadt fast vollständig und veränderte das Gesicht der Binnenalster. Brücken entstanden, und durch neue Schleusen senkte man den Wasserstand der Alster um einen Meter. Dadurch wurden die Alsterwiesen, besonders im Bereich Harvestehude, Eppendorf, Winterhude und Uhlenhorst vor den häufigen Überschwemmungen geschützt. Kleine Alsterzuläufe, wie z.B. Eilbek oder Osterbek, wurden kanalisiert, Bäche zugeschüttet und das umliegende Gebiet durch Aufschüttung zu Bauland umgewandelt.

Die beiden Alsterseiten entwickelten sich unterschiedlich: An der östlichen Außenalster war bis Anfang des 19. Jahrhunderts nur das Ufer St. Georgs befestigt. 1820 entstand eine Uferpromenade mit geschnittener Lindenallee. Sie wurde 1875 unter Oberbauingenieur Franz Andreas Meyer im bewussten Gegensatz zu dem städtischen Charakter der Binnenalster mit landschaftlich gestalteten Grünanlagen ergänzt. Zur gleichen Zeit wurde eine Ringstraße um die Außenalster geplant und schrittweise verwirklicht. Sie sollte den öffentlichen Zugang zu den Ufern ermöglichen.

Im Bereich Uhlenhorst und Winterhude lag zwischen Feenteich und Langem Zug ein Pachtgut der Hamburger Kämmerei. Zur Bewirtung der Ratsgäste wurde dort bereits 1711 ein Landhaus errichtet. An der Schönen Aussicht befindet sich noch heute das Gästehaus des Hamburger Senats. Zwischen 1885 und 1892 schuf F. A. Meyer hier die uferbegleitenden Grünanlagen von der Schönen Aussicht bis zur Fernsicht.

An der westlichen Alsterseite entwickelten sich die Gebiete Rotherbaum und Harvestehude nach Aufhebung der Torsperre 1860/61 zu einem bevorzugten Wohnort Hamburger Kaufleute. Das Klosterland Harvestehude, seit 1680 teilweise Pachtland der Gärtnerei Böckmann, wurde nach und nach verkauft.

Prunkvolle Stadthäuser und Villen - Zeugen hanseatischen Kaufmannsstolzes - entstanden am Harvestehuder Weg. Bauten bedeutender Architekten, wie Haller, Chateauneuf und Jolasse prägen noch heute das Gesicht dieser Gegend.Eine gute Gelegenheit, wenn du neue Leute aus Hamburg kennenlernen möchtest!




Thema: Spaziergang Außenalster





Freizeit Treffs Events Neue Leute kennenlernen Restaurantabende erleben - mit den Freizeit-Treffs!